Erste-Hilfe-Schulung für Betriebe. Anerkannt von allen Berufsgenossenschaften

Als betriebliche Ersthelfer (oder wenn die letzte Auffrischung zu lange her ist) benötigen Sie zunächst die Ausbildung in Erster Hilfe (DGUV Vorschrift 1, §26, 2), um als Ersthelfer einsetzbar zu sein.

Bestehende betriebliche Ersthelfer benötigen innerhalb von 2 Jahren nach der Ausbildung oder der letzten Auffrischung (auch Fortbildung genannt) einen 1-tägigen Auffrischungskurs, damit die Befähigung zum betrieblichen Ersthelfer nicht verfällt (DGUV Vorschrift 1, §26, 3). Zur Auffrischung können Sie eine Erste-Hilfe-Ausbildung oder eine Erste-Hilfe-Fortbildung buchen - in beiden Fällen sind Sie für weitere 2 Jahre betrieblicher Ersthelfer.

Die Akademie am Rhein (AAR) ist seit 2018 ermächtigte Ausbildungsstelle der Berufsgenossenschaften und der Unfallkassen.

Sichern Sie sich noch heute einen Platz
  • Die Akademie am Rhein (AAR) ist NRW weit tätig.
  • Sie können die Ersthelferausbildungen für ALLE Filialen und Standorte Ihres Unternehmens mit EINEM Ansprechpartner organisieren.
  • Ihre Ersthelfer können zu uns kommen oder unsere Ausbilder kommen zu Ihnen (siehe Inhouseschulungen) - was immer für Sie bequemer ist.
  • Bei der Akademie am Rhein (AAR) erwartet Ihre Mitarbeiter eine Aus- und Fortbildung in geprüfter und bewährter Qualität.
  • Die Akademie am Rhein (AAR) Kurse werden bei einer Überprüfung anstandslos als Nachweis für Ihre Ersthelfer anerkannt.
  • Sie nennen Ihren Wunschtermin - wir stimmen den Kurstermin mit Ihnen ab
  • Zielgruppenorientierte Ausbildung, individuell für Ihre Gruppe
  • Anerkannt von allen Berufsgenossenschaften, dadurch haben Sie im Idealfall keine Kosten für unsere Kurse.
  • Kurszeit: 1 Tag (9 Unterrichtseinheiten)
  • Nach einer Beratung erfolgt ein individuelles kostenloses Angebot.
  • Ersthelfer in Betrieben, Kitas und Schulen
  • Berufsausbildung (Physiotherapeuten, Gesundheits- und Krankenpfleger, zahnmedizinische Fachangestellte, ...)
  • Medizinstudenten, Sportstudenten, Lehramtsstudenten
  • Sicherheitsmitarbeiter, Skilehrer, Snowboardlehrer, Tennislehrer
  • Sporttrainer, Betreuer, Jugendgruppenleiter, Übungsleiter
  • Flugschein
  • und natürlich: Alle anderen Personen die sich im Bereich Erste-Hilfe ausbilden lassen möchten.
  • Lebensrettende Sofortmaßnahmen
  • Erweiterte Erste-Hilfe
  • Zusätzliche Erkrankungen/Notfälle
  • Intensives Praxistraining